Wie hoch ist unsere CO2-Belastung?

1. Die Ermittlung unserer CO2-Bilanz

Verstehen, um effizienter zu handeln

Die Ermittlung unserer CO2-Bilanz erschien uns ein wichtiger Schritt, um uns über die Auswirkungen unsereres Handelns auf das Klima bewusst zu werden, um unserem Dasein einen Sinn zu geben und um die Menschen und den Planeten zu schützen.

Das Prinzip ist simpel: Wir möchten den Impakt unserer Aktivitäten verstehen, um Möglichkeiten zur Verbesserung unserer Wertschöpfungskette zu identifizieren, damit verantwortungsvoller Konsum nicht zu Lasten natürlicher Ressourcen geht.

Eine CO2-Analyse erfordert Zeit

Im Jahr 2020 haben wir uns entschlossen, erstmalig unsere CO2-Bilanz zu berechnen. Wir haben fast 6 Monate gebraucht, um diese aufwendige Datenerhebung für unsere gesamte Wertschöpfungskette durchzuführen, angefangen vom Rohstoff bis hin zur Fahrt unserer Verbraucher zum Geschäft.

Worin bestand das Ziel? Es mussten alle Wege ermittelt werden, die Treibhausgasemissionen verursachen können, um diese reduzieren zu können. Die Agentur SIRSA hat uns bei dieser Analyse unterstützt, unsere Daten nach dem internationalen Standard ISO14064 sowie dem GHG Protocol verarbeitet und diese basierend auf den Emissionsindikatoren der ADEME und der Association Bilan Carbone® berechnet.

2. Unsere Ergebnisse

Hier ist eine Übersicht zur Herkunft unserer Treibhausgasemissionen nach Aktivitäten:

CO₂-Emissionen des Jahres 2020
im Jahr 2020
9 287 tCO₂ eq
6.24 kgCO₂ eq/Produkt
-
8%
Straßen-transport in China
CO2-Emissionen der Fahrzeuge (Lkws), die Rohstoffe zu den Fabriken und von den Fabriken zum Hafen in China transportieren.
3.8%
Straßen-transport in Frankreich
CO2-Emissionen von Fahrzeugen (Lkws), die Waren vom Hafen in Frankreich zu den Lagerhäusern und dann zu den Verkaufsstellen (E-Commerce-Sendungen oder Wiederverkaufsstellen) transportieren.
0.2%
Transport E-Commerce
Emissionen aus dem Straßentransport, der durch die Versendung der auf unserer Website gekauften Pakete verursacht wird.
1.0%
Luftverkehr
Luftverkehrsemissionen, die entstehen, wenn Produktmuster von chinesischen Fabriken zu uns ins Büro in Frankreich gesendet werden.
2.0%
Seeverkehr
Emissionen aus dem Warentransport von China nach Frankreich (19.500 km) in Containerschiffen.
16.0%
Gewinnung & Herstellung von Rohstoffen
Rohstoffbezogene Emissionen, die aus der Gewinnung und Herstellung des Rohstoffs hervorgehen (Gewinnung und Mischung von Erzen, um Edelstahl zu erzeugen).
44.97%
Produktion
Energieverbrauch von Maschinen und Produktionsgebäuden und damit verbundene CO2-Emissionen.
0.03%
Logistische Plattformen
CO2-Emissionen aufgrund des Energieverbrauchs der Logistiklager von Qwetch in Frankreich.
20.0%
Kundenwege
Die geschätzten Emissionen der Fahrzeuge unserer Verbraucher, wenn sie Verkaufsstellen besuchen, um unsere Produkte zu kaufen.
4.0%
Büros
Emissionen im Zusammenhang mit der Funktion unserer Büros. Dazu zählen die Arbeitswege von Mitarbeitern, Geschäftsreisen, die Anschaffung von Einrichtung für unsere Büros usw.

“Dank der engen Zusammenarbeit mit unseren Partnerfabriken ist es uns gelungen, die gesamte Wertschöpfungskette unserer Proukte, von der Konzeption bis hin zur Vermarktung zu analysieren.” 

Stéphane Miquel ● Unternehmensführer und Gründer von Qwetch

3. Karte unserer Aktivitäten

Von der Produktion bis zur Verwendung

90% unserer Produkte werden in China, in der Provinz Zhejiang, mit Edelstahl aus Foshan in Guangdong hergestellt. Die Produkte werden anschließend in einem Containerschiff vom Hafen Ningbo nach Frankreich in den Hafen von Le Havre transportiert.
Unsere Logistikplattformen in der Region Paris und im Burgund übernehmen den Versand an unsere Wiederverkaufsstellen oder direkt an unsere Verbraucher.

4. Zahlen die für sich sprechen

Produktion

Der für die Herstellung unserer Produkte erforderliche Energieverbrauch wiegt mit fast 45 % am schwersten in der Entstehung von Emissionen.
Die Herstellung von Edelstahlbehältnissen, insbesondere wenn sie isoliert sind, ist mit einem erheblichen Kohlenstoffausstoß verbunden. Dies wird jedoch durch die besonders lange Lebensdauer unserer Produkte weitgehend ausgeglichen.

Rohstoffe

Die Gewinnung und Mischung der Erze, aus denen der Edelstahl unserer Produkte hergestellt wird, emittiert einen erheblichen Teil unserer Gesamtmenge (16%).
Edelstahl ist ein ideales Material für Isolierbehältnisse, darüber hinaus auch das widerstandsfähigste und gesündeste.

Straßentransport

2.500 Lkw-Kilometer (in Frankreich und China) = 12 % unseres CO2-Ausstoßes, jedoch nur 2 % CO2-Ausstoß durch Containerschiffe (19.500 km)
Entgegen der landläufigen Meinung ist der Straßenverkehr in Bezug auf die CO2-Belastung wesentlich problematischer als der Seeverkehr.

Wege der Verbraucher

Wir haben geschätzt, dass 90 % unserer Verbraucher mit dem privaten Auto zu unseren Verkaufsstellen fahren, was fast 1/4 unserer Emissionen (20 %) entspricht.

Die Schlüsse, die wir ziehen

Das perfekte Modell existiert leider nicht! Diese Erfahrung hat uns viel über unser eigenes Geschäftsmodell und seine Wirkungsbereiche gelehrt. Wir haben folgende Schlussfolgerungen gezogen:

  • Unser Produkt belastet bei seiner Entstehung, obwohl es während seiner gesamten Lebensdauer einen positiven Einfluss hat
  • Nicht die Tatsache, dass unsere Produktion 20.000 km entfernt stattfindet, ist ausschlaggebend in unserer CO2-Belastung, sondern die Tatsache, dass der Vertrieb unserer Produkte auf französischem oder europäischem Territorium in kleinem Maßstab und mit umweltschädlichen Lastwagen (teilweise in individuellen Fahrzeugen) stattfiindet

Die Lösungen ?

  • Die Konzentration auf eine möglichst lange Lebensdauer unserer Produkte, die wir angesichts der großen Herausforderung des Abfalls in unserer heutigen Gesellschaft weiterhin als selbstverständlich erachten. Dies geschieht mit dem Ziel, die anfängliche CO2-Belastung des Produkts zu „optimieren“.
  • Die Suche nach Alternativen zum Lkw für unsere Vertriebswege

5. Wie sehen die nächsten Schritte aus?

Im Jahr 2022 werden wir das zirkuläre Wirtschaftssystem begünstigen.

Wir arbeiten daran, einen Aktionsplan rund um die Kreislauffähigkeit unserer Produkte zu erstellen, der darauf abzielt, die gesamte Lebensdauer jeder unserer Trinkflaschen, Teeflaschen, Lunchboxen usw. zu steuern. Diese Zirkularität umfasst die Analyse des Lebenszyklus von Produkten, das Ökodesign, die Entwicklung von Ersatzteilen, die Kreation zeitloser Kollektionen usw. mit dem Ziel, Lösungen gegen den einmaligen Gebrauch hin zu nachhaltigem und gesunden Konsum anzubieten.

Und langfristig?

Wir beschäftigen uns mit der Analyse des zirkulären Systems und darüber hinaus auch mit:

  • der Untersuchung von Möglichkeiten zur Optimierung unseres Logistikmodells, um Lkw-Fahrten zu limitieren und andere Verkehrswege (z. B. Flusstransport) zu fördern
  • der Optimierung und Begrenzung unserer Mustersendungen per Luftfracht
  • der Stärkung der Nähe zu unseren Kunden durch die Erhöhung der Zahl der Verkaufsstellen oder die Erhöhung des E-Commerce-Anteils, um die CO2-Auswirkungen der Fahrten unserer Kunden reduzieren
  • der Unterstützung unserer Partnerfabriken und unserer Lieferanten bei der Energiewende, um an einem neuen Modell zur Integration erneuerbarer Energien zu arbeiten

 

1. Die Ermittlung unserer CO2-Bilanz
2. Unsere Ergebnisse
3. Karte unserer Aktivitäten
4. Zahlen die für sich sprechen
5. Wie sehen die nächsten Schritte aus?
In Kontakt bleiben?
Werden Sie Teil der Familie
    Ihr Warenkorb
    Ihr Einkaufswagen ist leer
      Calculate Shipping